Bundesliga Gewehr mit ihrem bislang größten Erfolg!

Nach einer unglaublichen Aufholjagd ab Mitte der Bundesliga Saison konnte sich unsere Luftgewehrmannschaft noch den 4. Platz der Tabelle Süd sichern und hat so das Ticket zum Finale in Paderborn 1.2. – 3.2.2019 gelöst.

Als erstes Stand die Begegnung mit dem Nordmeister BSV Buer Bülse, dem Tabellenersten der Nordtabelle an. Den Fans des Schießsports wurde eine Wahnsinns-Show geboten und unsere SSG Schützen haben sich mit 4:1 durchgesetzt.

Der Weg für das Halbfinale war somit frei. Dort sollte unser Gegner der ausrichtende Verein SSV St. Hubertus Elsen heißen. Entgegen der Vorrunde in der jeweils nur ein Wettkampf am Tag geschossen werden muss, finden Viertel UND Halbfinale am Samstag statt. Somit musste unsere Mannschaft am Abend noch einmal an den Stand.

Die Spannung war kaum auszuhalten, mal führten wir mit 4:1, dann Elsen mit 1:4, dann hieß es 3:2, dann wieder  2:3. Letztendlich mussten wir uns mit 2:3 dem Gastgeber SSV St. Hubertus Elsen geschlagen geben.

Jetzt Kraft sammeln für das Bronze Finale am Sonntag war die Devise. Im Finale um Platz 3 sollte dann der Südmeister SV Saltendorf gegen uns antreten.

Saltendorf war mit einer ganzen Busladung Fans angereist, wir hatten dagegen nur noch knapp 10 Fans auf der Tribüne sitzen, da die mitgereisten Bayernliga-Schützen bereits am Samstagabend nach Haibach abreisen mussten, sie sollten am Sonntag selbst antreten. Die kleine verbliebene SSG Delegation hat sich aber lautstark durchgesetzt.

Auch dieser Wettkampf war wieder sehr spannend. Es hieß 2:2 und es deutet sich ein Stechen auf Position 1 zwischen Elania Nardelli (SSG) und Julia Simon (Saltendorf) an. In den letzten Zügen der Begegnung fiel bei Julia dann eine 9 zuviel und der Sieg für das SSG Team stand fest.

Keinen der SSG Fans hielt es mehr auf den Bänken und die Emotionen hatten freie Bahn. Unsere Mannschaft holte tatsächlich Platz 3 beim Bundesliga Finale und wurde somit 3. Deutscher Mannschaftsmeister.

Der bislang größte Erfolg, den eine SSG Mannschaft in der Bundesliga bislang erreicht hatte.

Unser Dank gilt dem gesamten Team, welches zu diesem unglaublichen Erfolg beigetragen hat:

Elania Nardelli (I), Sonja Pfeilschifter, Maximilian Wolf, Silvia Rachl, Daniel Karg, Sandro Schrüfer, Patrick Müller, Melanie Heinz, Georg Zott (A) und nicht zuletzt unserem Trainer Hubert Bichler